Elisabeth Zweigert
Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz
augenEMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing. Das bedeutet, mittels Augenbewegungen wird eine Desensibilisierung und eine Neubearbeitung ermöglicht. EMDR eignet sich besonders gut bei der Bearbeitung von Traumata. Belastende Inhalte, die oft in tiefen Hirnregionen und in nur einer Hemisphäre gespeichert sind, werden als Ursache für Flashbacks (plötzlich einschießende Traumaerinnerungen) verantwortlich gemacht. Durch Augenbewegungen werden die Inhalte in höhere Abschnitte und in beide Hemisphären verlagert. Dadurch kann eine bewusste Verarbeitung eines Traumas erfolgen.

EMDR ist auch wirksam bei Ängsten, bei der Bewältigung von Trauer, für die Aktivierung von Ressourcen und zur Steigerung des Selbstwertgefühls.